Chat with us, powered by LiveChat

Die Villen von Carnac

Les villas le long de la Grande Plage de Carnac

An der Strandpromenade Boulevard de la plage in Carnac, bemerkt man auch die ehrwürdigen Villen, die Anfang des 20. Jahrhunderts in den Dünen errichtet wurden. Sie bieten einen großartigen Blick auf die Bucht von Quiberon und den Strand Grande Plage de Carnac.

Die Gebrüder Jamet sind die Erbauer der ersten Villen, sowie der Abtei von Kergonan in Plouharnel. Die Villen haben eine Besonderheit: sie wurden höhergelegt, um Wasserzisternen aufnehmen zu können, da Carnac zu dieser Zeit noch keine Wasserversorgung kannte. Sie geben ein Zeugnis für die typische Architektur in den bretonischen Badeorten der Jahre von 1900 bis 1930 ab. Sie reihen sich an den Stränden der Stadt entlang und verfügen über eine angenehme sonnige Lage.

La maison de vacances du CE LCL et ancien grand hôtel à Carnac Plage

Das Grand Hôtel in Carnac Plage, das der Architekt Désiré Jamet mitten auf den Strand bauen ließ, wurde im Juni 1903 eingeweiht. Es war die Geburtsstunde von Carnac Plage. Die Zimmer waren nach den Ratschlägen des Touring-Clubs möbliert, mit gebogenem Holz aus Österreich. Schon im frühen 19. Jahrhundert zeigten Architekten eine Vorliebe für den Bau von Etagen: das Grand Hôtel hatte gleich drei davon!

Mehr als 40 Zimmer standen für Touristen zur Verfügung. Im Außenbereich konnten Touristen auf einer großen Terrasse mit Veranda und einer 25 Meter langen Markise den atemberaubenden Blick auf die Inseln genießen. 1912 wurde das Hotel vergrößert, Fensterläden, Türen und das Dach wurden rot gestrichen.

Ab 1920 zog eine Klinik in das Gebäude ein, das somit zu einem Heilbad wurde, dem Vorläufer der heutigen Thalassotherapien. Der Arzt St Martin arbeitete hier mit mehreren seiner Kollegen. Seit 1953 dient das Gebäude dem Betriebsrat der Bank Crédit Lyonnais als Ferienhaus.

Villa Velleda, Ker Yonnick, Ker Margared, Ker Melenec, das Grand Hôtel … Entdecken Sie die Villen von Carnac, zu Fuß, mit dem Rad oder dem Segway!